Archivierung von Dokumenten und Hinterlassenschaften

Ein Teil der Heimat- und Geschichtspflege ist die Archivierung von Dokumenten und Hinterlassenschaften, die für die Erschließung der Ortsgeschichte relevant und interessant sind.
Als geschichtliche Kompetenzzentren ermöglichen Archive, Vergangenes wieder aufleben zu lassen. Viele alte Schriften, Bücher und sonstige Schätze werden in Archiven (z.B. Staatsarchiven) aufbewahrt. Hier können Daten aller Art, wie Fotos, Texte und Bilder, kontrolliert und langfristig gespeichert werden.
Bis man diesen Nutzen aus einem Archiv ziehen kann, ist es jedoch ein langer Weg. Aktuell regiert in unserem Archiv, das sich unter dem Dach des Rathauses befindet, noch das Chaos. Es ist schwierig, konkrete Unterlagen direkt ausfindig zu machen. Die Arbeitsgruppe – allen voran unsere Schriftführerin Karin Krill – ist nun fleißig dabei, das Archivgut zu sichten und zu erfassen. Anschließend sollen die Unterlagen aufbereitet werden und nach vorherbestimmten Kriterien abgelegt werden. Bei der Erfassung des Archivguts werden auch gleichzeitig alle wesentlichen Inhalte in Kurzform in einem „elektronischen Findbuch“ gespeichert. Das ermöglicht bei Bedarf ein schnelles Lokalisieren und Wiederauffinden des gesamten archivierten Materials.

Häufig erhalten wir Dokumente, Fotos und Erinnerungsstücke aus der Bevölkerung, wenn diese bei einer Aufräumaktion ans Tageslicht kommen oder von Angehörigen, die den Nachlass eines Verstorbenen sichten. Wenn Sie unvermutet eine interessante Entdeckung auf ihrem Dachboden machen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind gerne bei der geschichtlichen Einordnung von Fundstücken behilflich. Solche Dokumentfunde werden für unser Archiv digitalisiert und Erinnerungsstücke fotografiert. So können die Besitzer ihre Stücke behalten und wir haben die Möglichkeit, sie trotzdem in unsere Forschungsarbeit einzubeziehen.
Achten Sie auch auf unsere Aufrufe im Amtsblatt, wenn wir Erinnerungen zu bestimmten Themengebieten suchen. Vielleicht können Sie zu unserer nächsten Ausstellung oder zu unserem nächsten Vortrag einen wichtigen Teil beitragen.