Jahreshauptversammlung 2019

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen begrüßte der erste Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Laudenbach, Horst Eilbacher, etwa 30 Mitglieder im Saal des Gasthauses ‚Goldener Engel‘.

Nach dem Totengedenken stellte Horst Eilbacher eine notwendig gewordene Satzungsberichtigung vor, die einstimmig angenommen wurde.

In seinem Arbeitsbericht blickte Horst Eilbacher auf die wichtigen Themen und Projekte des HGV im Jahr 2018 zurück. Das Hauptthema war die Konservierung der 2 Sandsteinkreuze und von 3 Grabdenkmälern, die schließlich am 18.11. in einer kleinen Feierstunde gesegnet wurden.
Schon in den Vorjahren haben wir uns mit Erfolg um den Erhalt von Objekten für die Allgemeinheit bemüht, nämlich den Dr. Vits-Blick. Daneben hat uns aber auch der Bauzustand der Herz-Jesu- und der Nepumukkapelle interessiert. Hier geht nichts ohne die Gemeinde bzw. die Kirchenverwaltung als Eigentümer. Sehr gut harmoniert haben wir mit diesen beiden Stellen in Sachen alte Kirchturmuhr. Dank unserer Initiative konnte sie vom Verein der Turmuhrenfreunde in die Ausstellung in Großheubach übernommen werden. Am Tag des offenen Denkmals (am 09.09.) war sie dort erstmalig zu besichtigen.
Ein weiteres Thema, das uns begleitet, ist der „Weg des Nichtvergessens“. Hier geht es darum, aus geschichtlicher bzw. künstlerischer Sicht erhaltenswerte Grabsteine zu sichern und zu bewahren. Das Erfassen, Dokumentieren, Bewahren alter Schriften, Fotos, Erinnerungsstücke, Berichte von Personen und Vorgängen in Laudenbach ist eine weitere wichtige Daueraufgabe. All unser Bemühen hat das Ziel, unsere Heimat Laudenbach lebens- und liebenswert zu erhalten.
Wir richten unser Augenmerk aber auch in die Zukunft: Am 20.11.2015 richteten wir einen Antrag an die Gemeinde Laudenbach auf „Erhalt eines Geldautomaten und Kontoauszugsdruckers“. Die RV-Bank sagte zunächst zu, die Apparate noch ein Jahr lang in Betrieb zu lassen; sie können  immer noch genutzt werden. Unser Dank geht an die Gemeinde, dass unser Antrag so nachdrücklich unterstützt wurde.Nach wie vor sind wir damit befasst, mit Beschriftungstafeln auf heimatgeschichtlich bedeutsame Orte, Gebäude, Denkmäler hinzuweisen. Seit 2015 wurden mehrere Informationstafeln aufgestellt, u.a. an der Herz-Jesu-Kapelle, am Gruftvorplatz, der ev. Kirche, am neu geschaffenen Dr. Vits-Blick. Auch 2018 hat Helmut Ruf wieder am Kindergarten, am Einsiedel, am Farnsbrunn und am Rathaus (Historie) neue Tafeln angebracht.
Dorette Schlowak und Marga Höfer vertreten bzw. unterstützen mich bei Gratulationen und der Organisation unserer Veranstaltungen; dann hilft natürlich der ganze Vorstand zusammen.

Dorette Schlowak und Silvia Lang gaben anhand einer Diashow einen Rückblick auf die Veranstaltungen des letzten Jahres. Höhepunkte waren unter anderem die Exkursion  in die namensgleiche Gemeinde bei Karlstadt, die Führung im Kloster Himmeltal, die Ortsführung zum Thema  ‚Laudenbacher Wasser‘ sowie ein Rundgang zum Thema ‚Keltern‘ unter Führung von Julius Reis.

Nach dem von Marga Höfer vorgetragenen Kassenbericht konnten die Kassenprüfer Christine May und Hans Schlowak ihr eine vorbildliche Kassenführung bestätigen. Damit stand der Entlastung des Vorstands nichts mehr im Wege und die Neuwahlen konnten beginnen.
Horst Eilbacher (1. Vorsitzender) und Dorette Schlowak (2. Vorsitzende) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Marga Höfer (Kassenwartin) und Karin Krill (Schriftführerin) stellten ihre Ämter zur Verfügung. Als neuer Kassenwart wurde Robert May gewählt und Gertrud Breitenbach übernimmt das Amt der Schriftführerin. Marga Höfer und Karin Krill bleiben als Beisitzer in der erweiterten Vorstandschaft. Weitere Beisitzer sind Gerhard und Silvia Lang sowie Helmut Ruf. Kassenprüfer bleiben Christine May und Hans Schlowak.
Dorette Schlowak bedankte sich anschließend bei Marga Höfer und Karin Krill für ihre langjährige Arbeit im Vorstand des HGV mit einem blumigen Geschenk.

Danach wies Horst Eilbacher noch auf die geplanten Veranstaltungen des Jahres 2019 hin. Mit 2 Vorträgen zu ‚historischen Lebensbildern aus der Region‘ und dem Mundartabend hat man bereits drei Veranstaltungen erfolgreich absolviert. Die nächste Veranstaltung findet schon am 31.3.19 um 15:00 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Das Wirken des Laudenbacher Ehrenbürgers Dr. Ernst Hellmut Vits soll mit einem Rückblick auf die Feier zu seinem 60. Geburtstag gewürdigt werden. Die 7 weiteren Veranstaltungen, die in diesem Jahr noch geplant sind, werden rechtzeitig angekündigt.

Zum Abschluss formulierte Horst Eilbacher nochmals die Ziele, die er sich und dem Verein für die nächsten 4 Jahre vorgegeben hat. Er will neue Mitglieder für den HGV werben und damit den Verein verjüngen sowie das Bewusstsein für „Laudenbach als geschichtlichen Ort“ schärfen. Durch eine gute Öffentlichkeitsarbeit soll das Vertrauen der Bevölkerung in die Arbeit und Kompetenz des HGV gestärkt und die Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen und Institutionen gesucht und vertieft werden.

Schreibe einen Kommentar